Seite drucken   Seite weiterempfehlen

Keyman-Versicherung
Eine Keyman-Versicherung, oder Keyperson Absicherung, ist eine spezielle Dread-Disease-Versicherung für Führungskräfte und Spezialisten in Schlüsselpositionen. Die Keyman-Versicherung bietet Ihnen bzw. Ihrem Unternehmen finanzielle Unterstützung für den Fall, dass Sie schwere Krankheiten erleiden: Wird eine schwere Krankheit vom Arzt diagnostiziert erhalten Sie aus der Keyman-Versicherung die vereinbarte Versicherungssumme (z.B. 250.000 EUR) ausgezahlt.



Warum eine Keyman-Versicherung?

Aufgrund Ihres Wissens, ihrer Kontakte und ihrer Erfahrungen ist eine Führungskraft in Schlüsselposition, eine so genannte Keyperson, innerhalb eines Unternehmens ein äußerst wichtiger Mitarbeiter. Der längerfristige Ausfall z.B. eines Geschäftsführers oder Spezialisten hat für ein Unternehmen daher nicht zu unterschätzende finanzielle Auswirkungen. Schließlich müssen Ihre Geschäfte und Projekte weitergeführt, sowie Kontakte aufrechterhalten werden. Vor allem für Existenzgründer oder kleine und mittelständische Unternehmen kann der Ausfall von Leistungsträgern zur Existenzfrage werden.

Schematische Darstellung einer Keymanversicherung

Die Absicherung von Führungskräfte und Mitarbeiter in Schlüsselpositionen im Rahmen einer Dread-Disease-Versicherung nennt Keyman-Versicherung. Die Keyman-Versicherung unterstützt nicht die Keyperson, sondern den Arbeitgeber, da er der Bezugsberechtigte im Leistungsfall ist. Falls die versicherte Person (= die Schlüsselperson) von einer schweren Krankheit betroffen ist, erhält der Arbeitgeber die Versicherungsleistungen und kann diese beispielsweise aufwenden, um das Gehalt eines Vertreters zu bezahlen oder in die teils kostspielige Personalsuche investieren. Ist der Arbeitgeber auch Versicherungsnehmer kann er die Beiträge für die Versicherung in der Regel steuerlich geltend machen.

Keyperson sind Ihr wertvollstes Gut - …… sichern Sie diese zusätzlich durch eine Keyman-Versicherung ab!

Sie haben sich bzw. Ihr Unternehmen bereits gegen den Ausfall Ihrer Führungskräfte in Schlüsselpositionen abgesichert? Durch eine klassische Risikolebens- oder Unfallversicherung? Ein Schritt in die richtige Richtung. Aber Vorsicht - Ihre Absicherung hat möglicherweise Lücken!

Überraschenderweise lauern die Gefahren unseres Lebens nämlich nicht dort wo wir vermuten: Es sind nicht vornehmlich Unfälle, die zu einem längeren Ausfall führen, sondern schwere Krankheiten.

Die Zahlen sprechen leider für sich:


Jedes Jahr erleiden 200.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Knapp 300.000 Menschen werden von einem Herzinfakt betroffen und 330.000 Menschen erkranken an Krebs.

Schwere Krankheiten vor denen man sich kaum schützen kann wie Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Schwere Krankheiten, bei denen aufgrund der heutigen medizinischen Möglichkeiten die Überlebenschance stetig steigen. Im Fall der Diagnose einer schweren Krankheit erhalten Sie von einer klassischen Risikolebens- oder Unfallversicherung jedoch keinen Cent!

Keyman-Versicherung zur Absicherung krankheitsbedingter Ausfälle

Mit einer Keyman-Versicherung haben Sie die Möglichkeit, die finanziellen Folgen einer schweren Krankheit abzufedern.

Im Falle der Diagnose einer versicherten schweren Krankheit und / oder im Todesfall der versicherten Person wird Ihnen die vereinbarte Versicherungsleistung aus der Keyman-Versicherung in Form einer Einmalzahlung ausgezahlt. Geld, mit dem Sie sich finanziellen Handlungsfreiheit verschaffen. So können Sie im Fall der Fälle beispielsweise Ausfallzeiten überbrücken, eventuelle Geschäftseinbüßen kompensieren oder einen geeigneten Nachfolger bzw. Stellvertreter finden.

Die Vorteile der Keyman-Versicherung auf einen Blick

Die Keyman-Versicherung leistet, anders als herkömmliche Risikoprodukte, umfassenden Versicherungsschutz bei der Absicherung von schweren Krankheiten.

  • Absicherung von bis zu 36 schweren Krankheiten


  • Vorgezogenen Todesfallleistung bei einer Lebenserwartung von unter 12 Monaten


  • Leistung bei schwerer Krankheit bereits ab dem 14. Tag nach der Diagnose durch einen Facharzt


  • Einschluss von Grundfähigkeitsversicherung, Pflegeschutz und Beitragsbefreiung bei Arbeitsunfähigketi möglich


  • Weltweiter Versicherungsschutz

  • Versicherte Krankheiten der Keyman-Versicherung

    Diese 36 schwere Krankheiten sind im Rahmen der Keyman-Versicherung versichert:

    Herzinfarkt
    Schlaganfall
    Krebs
    Bypass-Operation der Herzkranzgefäße
    Angioplastie am Herzen
    Aortenplastik
    Herzklappenoperation
    Erkrankung des Herzmuskels
    Transplantation von Hauptorganen
    Nierenversagen
    Fortgeschrittene Lebererkrankung
    Fortgeschrittene Lungenerkrankung (inkl. schwerem Emphysem)
    Chronische rezidivierende Bauchspeicheldrüsenentzündung
    Querschnittslähmung
    Kinderlähmung (Poliomyelitis)
    Verlust von Gliedmaßen
    Multiple Sklerose
    Muskeldystrophie
    Motor-Neurone-Erkrankung
    Schwere rheumatoide Arthritis
    Abhängigkeit von einer dritten Person
    Gutartiger Hirntumor
    Bakterielle Meningitis
    Fortgeschrittene Alzheimer Krankheit (vor Alter 65)
    Enzephalitis
    Fortgeschrittene Parkinson'sche Krankheit
    Schwere Kopfverletzung
    Koma
    Schwere Verbrennungen
    Taubheit
    Blindheit
    Sprachverlust
    Systemischer Lupus erythematodes
    HIV-Infektion durch Bluttransfusion
    HIV-Infektion erworben als Folge bestimmter beruflicher Tätigkeiten
    Aplastische Anämie (Blutbildungsstörung)

    Darüber hinaus besteht für bestimmte versicherte schwere Krankheiten auch ein Anspruch auf Teilzahlung der versicherten Leistung für schwere Krankheiten.

    * Die Anlage 1 der Versicherungsbedingungen enthält für jede dieser schweren Krankheiten eine ausführliche Definition. Um Anspruch auf eine Leistung zu haben, muss eine Erkrankung im Sinne dieser Definition und ggf. die Erfüllung einer Wartezeit vorliegen.

    Keyman-Versicherung als Betriebsausgaben geltend machen

    Wird ein Unternehmen Versicherungsnehmer der Keyman-Versicherung und setzt eine Schlüsselperson, z.B. den Geschäftsführer, als versicherte Person ein, kann das Unternehmen die monatlichen Beiträge als Betreibsaugaben gelten machen. Dadurch besteht die Möglichkeit sich einen Teil der Beiträge über die Steuer zurückzuholen.

    Weitere Informationen zur Keyman-Versicherung





     

      nach oben